UPDATE: Was geht! (ab dem 23.08.)

(Überarbeitung vom 26.8.: Korrekturen Proben außerhalb geschlossener Räume; Hygienekonzept Innenräume)

Und wieder gilt die nächste Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus und das seit dem 23.08.2021.

(Bitte beachten Sie, dass auch diese Aufstellung nicht rechtsverbindlich ist und wir keine Gewähr übernehmen. Beim Studium der Verordnung lesen Sie bitte auch die Hinweise und Erläuterungen am Ende der Website der Landesregierung.)

 

Für wen gilt was?

Musikschulen und Instrumental- und Gesangslehrkräfte orientieren sich am besten an den Handlungsempfehlungen des Landesverbands der Musikschulen.

Für den Musikunterricht an der allgemeinbildenden Schule verweisen wir auf unseren Mitgliedsverband den "Bundesverband Musikunterricht". Die Bedingungen in der Schule wurden durch die neue Verordnung nicht geändert, es gilt nach wie vor der Hygieneleitfaden des BMU. Veränderungen für den Schulbetrieb veröffentlicht der BMU regelmäßig hier auf seiner Website.

Der Bühnen und Studiobetrieb im professionellen Umfeld hat die VBG branchenspezifische Handlungsempfehlungen veröffentlicht, denen neben der Corona-Bekämpfungsverordnung Beachtung geschenkt werden sollte.

Die allgemeinen Regeln "kurz" zusammengefasst

Band-, Chor- & Orchesterproben und Konzerte

Außerhalb geschlossener Räume
- keine Beschränkung der Personenanzahl
- keine Testpflicht
- keine Maskenpflicht
- Mindestabstand 1,5m
- Hygienekonzept

NEU: Korrektur vom 26.8.: außen keine Kontaktdatenerhebung

Innerhalb geschlossener Räume
- keine Beschränkung der Personenanzahl
- NEU: Testpflicht für ungeimpfte Personen (auch Publikum)- Ausnahmen: Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres sowie
minderjährige Schülerinnen und Schüler, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden.
- für Konzerte müssen alle Musizierenden getestete Personen im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV sein (d.h. "3G" - getestet, geimpft oder genesen),
- Maskenpflicht außer an den festen Sitz-/Stehplätzen bzw. auf den Verkehrsflächen (s. §5c Absatz 1)
- Mindestabstand 1,5m
- Kontaktdatenerhebung
- Hygienekonzept mit besonderen Augenmerk auf
    - die Reinigung und Desinfektion gemeinsam genutzter Gegenstände,
    - den Umgang mit Kondenswasser bei Blasinstrumenten,
    - die Eindämmung der Aerosolausbreitung bei Blasinstrumenten
    - und die Anordnung der Akteurinnen und Akteure zueinander

NEU Korrektur vom 26.8.: erhöhte Mindestabstände werden auch im Hygienekonzept für die Innenräume nicht mehr gefordert

Hygienekonzept

Für alle Aktivitäten gelten Hygieneregeln und meistens sind Hygienekonzepte notwendig. Die maßgebliche Behörde zur Genehmigung und auch zur Auskunft sind die örtlichen Gesundheitsämter.

Wir empfehlen die Hygienekonzepte Ihrer Veranstaltung dem Gesundheitsamt zur Kenntnis vorzulegen.

Wie ausführlich ein Hygienekonzept sein sollte wird häufig von jeder Gemeinde ein wenig anders interpretiert. In §4 der Landesverordnung wird aufgelistet, was ein Hygienkonzept beinhalten sollte. Desweiteren werden für Proben und Konzerte innerhalb geschlossener Räume besondere Anforderungen an ein Hygienekonzept gestellt.(s.unten)
Der Bund deutscher Blasmusikverbände hat ein gutes und ausführliches Muster-Hygienekonzept erstellt. Es bezieht sich zwar auf die Verordnung in Baden-Württemberg, kann aber fast problemlos auf Schleswig-Holstein übertragen werden. Folgende Dinge unterscheiden sich:

- "Die Probe findet explizit zur Vorbereitung eines in Planung stehenden Konzertes/öffentlicherAufführung statt." (zu finden unter 1.1. Probenvoraussetzung)
In S-H ist dies nicht der Fall.

- Für Konzerte in Schleswig-Holstein innerhalb geschlossener Räume muss zusätzlich auf das Thema "Testung der Musizierenden" eingegangen werden. (s.o.) (Das Konzept geht explizit nicht auf Konzerte etc. ein)

- Im Muster-Hygienekonzept werden 2 Meter Mindestabstand angegeben. In Schleswig-Holstein sind allerdings "nur" 1,5 Meter vorgeschrieben. Man kann das Konzept also dahingehend anpassen. 

Zurück