Jugend jazzt: Nachwuchs überzeugte in Husum

Am Ende hatte das Jazz-Duo „Lajos & Kjell“ die Nase vorn. Lajos Meinberg (Piano) und Kjell Kitzing (Gitarre) überzeugten Jury und Publikum mit ihren energetisch-ausgefeilten Arrangements. Dafür gab es für die beiden Bargteheider die Höchstpunktzahl und die Fahrkarte zur Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ in Dortmund.

Erstaunlich war das hohe Niveau der Beiträge und der Mut zu ungewöhnlichen Besetzungen. „Pulp Funktion“ aus der Region Flensburg groovte z.B. nur mit Bass und Schlagzeug. Ebenso bemerkenswert die Kombination von Kontrabass und Blockflöte: Die zeitgenössischen Töne von „SPassBlock“ aus Ahrensburg passten hervorragend in das Ambiente des Rittersaales. „Swinging Desaster“, die achtköpfige Schulcombo aus Bad Oldesloe, hatte es mit der Raumakustik da schon etwas schwerer, vermittelte aber eine erfrischende Spielfreude – ein Funke, der sofort auf das Publikum übersprang.

Auch die jüngste Band im Wettbewerb, „JazzyTocin“ aus Ahrensburg, überraschte. Ganz erstaunlich, wie selbstverständlich hier schon von 15-jährigen improvisiert wurde.

„Jugend jazzt“ wurde in diesem Jahr erstmals zusammen mit dem Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ durchgeführt. Das Experiment darf als gelungen bezeichnet werden!

Die kompletten Ergebnisse finden Sie <<hier>> 

Zurück