Freischaffende Musiker*innen in SH warten weiter auf Hilfen

Dr. Volker Mader

Die freischaffenden Künstler*innen in Schleswig-Holstein warten weiterhin auf die von der Landesregierung angekündigte Unterstützung. „Wir gehen von rund 1500 freischaffende Musikerinnen und Musiker in Schleswig-Holstein aus“, konstatiert Musikratspräsident Volker Mader. „Diese sind seit der plötzlichen Absage aller Musikveranstaltungen und dem Instrumentalunterricht in der zweiten Märzwoche von einem Tag auf den anderen ohne Einkommen.“

Zwischenzeitlich sind die Landeshilfen in den meisten anderen Ländern bereits angelaufen. Thüringen und Nordrheinwestfalen kompensieren zumindest teilweise die Einnahmeausfälle der freien Künstler über ein schnelles und unbürokratisches Programm. Der Landesmusikrat fordert die Landesregierung auf, zu Ihrem Wort der angekündigten Hilfen zu stehen und ebenfalls ein solches Programm aufzulegen.

„Für die freischaffenden Künstler*innen beginnt der zweite Monat quasi ohne Einkommen, es kommt jetzt darauf an, die Zusagen schnell umzusetzen, um die ohnehin in prekären Situationen lebenden Kreativen nicht noch mehr in Bedrängnis zu bringen.“ erläutert Mader weiter.

Zurück