Die deutsch-dänische Blechbläserakademie 2018 - ein Rückblick

Ein kleines Zugchaos verzögert den Start in die Blechwoche – aber irgendwann sind doch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer angekommen in der Landwirtschaftsschule im Süden Dänemarks, in der die Woche über fleißig geprobt werden wird. Die ersten Proben finden nach dem gemeinsamen Abendessen statt und bieten Dozenten und Teilnehmer*innen die Gelegenheit, sich einen ersten musikalischen Eindruck zu verschaffen.

Eingeteilt in verschiedene kleine und große Ensembles wird von Dienstag bis Freitag intensiv geprobt. Die Tage beginnen mit gemeinsamen Atemübungen und einem Warm-Up in der jeweiligen Instrumentengruppe. Es schließen sich die Ensemblesproben an. Immer wieder wechseln die Musiker*innen die Räume, wenn eine Probe in einer anderen Besetzung auf dem Plan steht. Zwischendurch ist aber auch Zeit für Einzelunterricht bei den Dozenten.

Auch wenn die ersten Proben direkt nach dem Frühstück beginnen und die letzte Probe erst nach dem Abendessen stattfindet, so bleibt doch zwischendurch genug Zeit für Ausflüge an den nahegelegenen Strand, für ein Fußballspiel in der Turnhalle und ausgiebiges Kräftemessen am Billardtisch.

Und plötzlich ist schon Samstag – der Tag des Abschlusskonzertes. Morgens findet die Generalprobe statt, das Auf- und Abgehen wird geprobt, Stühle werden gestellt, Schilder aufgehängt, die das Publikum durch die verwinkelte Landbrugsskole in die Turnhalle lotsen, die nun als Konzertsaal dient.

Der als Begrüßung und Einstimmung geplanten Gartenmusik macht das wechselhafte Wetter einen Strich durch die Rechnung. Dies tut der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch. Die Stuhlreihen füllen sich langsam mit Eltern, Geschwistern und Neugierigen aus dem nahegelegenen Sønderborg. Pünktlich beginnt das Konzert. Alle Ensembles - vom Trompeten-Trio über zwei Tentette bis hin zum gemeinsamen Ensemble aller Teilnehmenden und Dozenten- , die die Woche über geprobt haben, spielen konzentriert - aber beschwingt -  die einstudierten Stücke. Das Publikum ist begeistert! Es gibt langanhaltenden Applaus für alle Musikerinnen und Musiker!

Bis zum nächsten Jahr, Gråsten! Wir kommen wieder!

Zurück