Aufruf zur Kundgebung für Demokratie und Solidarität

Wir halten es mit Leonard Bernstein, der 1987 das Schleswig-Holstein Festival Orchester gründete und hier im Norden starke Impulse für das gemeinsame Musizieren setzte: "Let's make music as friends!"

In diesem Sinne beteiligen wir uns gerne am 27. Januar an der Kundgebung für Demokratie und Solidarität und teilen den Aufruf vieler Initiativen und Institutionen aus Schleswig-Holstein:

Kommen wir zusammen!

Zeigen wir gemeinsam Haltung für eine solidarische Gesellschaft und verteidigen wir gemeinsam unsere Demokratie.
Wir stellen uns gegen sämtliche rechtsextreme Bestrebungen und deren Vorhaben, nicht nur gegen die Entrechtung und Deportation von Millionen Menschen. Diese Pläne sind nichts anderes als ein abscheulicher und verachtenswerter Angriff auf das Leben von zig Millionen Menschen und eine
frontale Attacke auf unsere Demokratie und auf die Würde der Menschen!

Auf der Kundgebung sprechen u.a.: für den Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein in Vertretung: Frau Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Innenministerin des Landes Schleswig-Holstein; für die Bildung: die Präsidentin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Frau Prof. Dr. Simone Fulda; für die Glaubensgemeinschaften: Frau Nora Steen, Bischöfin der Nordkirche Schleswig und Holstein; für die Landeshauptstadt Kiel: der Oberbürgermeister, Herr Dr. Ulf Kämpfer; für die Kultur: der Generalintendant des Theaters Kiel, Herr Daniel Karasek; für die Gewerkschaften: Frau Stephanie Schmoliner von der IG Metall Kiel-Neumünster; für die Sozialpartner: Herr Hendrik Murmann, Vorsitzender des Unternehmensverbands Kiel; für die zu-, eingewanderten und schutzsuchenden Menschen: Frau Dursiye Ayyıldız, Vorsitzende des Forums für Migration, Frau Marie-Louise Petersen-Scharff, Verein „Sisters - Frauen für Afrika e.V.“ … und eine weitere Vertreterin aus dem Forum für Migration (angefragt); für den Bereich des Sports: Herr Steffen Schneekloth, Präsident von Holstein Kiel

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Der 27. Januar ist seit 1996 in Deutschland Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Er ist als Jahrestag bezogen auf den 27. Januar 1945, den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt.

Zurück